Archiv für den Monat August 2016

Das Motto des Großteils der Bevölkerung im Jahr 2016 – bloss nicht durch eine eigene Meinung oder kritische Gedanken auffallen…

…besonders, wenn sie nicht politisch korrekt ist!

Und daher geht es einem Großteil der deutschen und österreichischen Bevölkerung inzwischen so:
https://anon.click/protected/http://www.achgut.com/artikel/sie_beobachten_mich_wie_gaffer_auf_der_autobahn._ich_bin_der_unfall/

Das ist sie also, die höchstgelobte Meinungsfreiheit im Jahr 2016!

Man darf heutzutage also durchaus seine Meinung sagen – muss dafür aber die Konsequenzen in Kauf nehmen.

Also besser wieder in Reih und Glied aufstellen und nur das sagen und denken, was die Massenmedien vorschreiben!

WEITERGEHEN!!!

Werbeanzeigen

Messerattacke in London – 1 Tote, 5 Verletzte (04.08.2016)

Ein norwegischer Teenager „mit somalischen Wurzeln“ sei in London „durchgedreht“ und hat 1 Frau mit einem Messer getötet und 5 weitere Leute verletzt.

Das mit den somalischen Wurzeln sollten Sie aber schnell wieder vergessen, wegen der politischen Korrektheit. Daher lassen das die meisten Massenmedien auch sicherheitshalber lieber weg.

Es ist ja auch einfach nicht wichtig…Grabesruhe und Totenstille haben ja auch ihren Reiz!

Und die Londoner Polizei hat sich inzwischen, nach einem halben Tag Ermittlungen, entschlossen, einen terroristischen Hintergrund auszuschließen.

Ich meine, klar, was kann nach einem halben Tag Ermittlungen denn noch ans Licht kommen?!?!? Nach einem halben Tag ist der Fall klarerweise so umfassend und gründlich aufgearbeitet, dass man jeglichen terroristischen Hintergrund bereits ausschließen kann!

Daher ein grosses Bravo an die tapfere Londoner Polizei! Eine fantastische, geradezu unglaubliche, geschichtlich einmalige Leistung der Londoner Polizei, bei der selbst Sherlock Holmes vor Neid erblassen würde!

Daher: CASE CLOSED!

P.S.: Außerdem wäre jedes andere Ergebnis total rücksichtslos gegenüber der fröhlichen multikultifreundlichen Regierung Englands!!! In England weiß die Polizei wenigstens noch, wie man sich benimmt. Im restlichen Europa allerdings offensichtlich auch…wenigstens im Umgang mit der jeweils eigenen Regierung…

Mario Barth wagte es, sich Gedanken darüber zu machen, was man in Deutschland noch sagen darf und was nicht…

…und wird dafür scharf attackiert!

Kein Wunder, denn SO ETWAS geht im freiesten Merkel-Deutschland aller Zeiten ja gar nicht!

Eine von der vom System vorgeschriebenen Einheitsmeinung abweichende Meinung zu äußern ist offensichtlich etwas, was in dieser „freiesten Gesellschaft aller Zeiten“ GAR NICHT GERNE gesehen wird:
https://anon.click/protected/http://www.pi-news.net/2016/07/mittermeier-zu-barth-fresse-halten/

Wie man sieht – auch nur ANZUDEUTEN, dass es heutzutage „möglicherweise“ nicht mehr „wirklich risikolos“ ist, zu sagen oder zu schreiben, was man sich denkt, führt bereits zu einer „Abstrafung“…

Aber keine Sorge – selbstverständlich ist das nur dann der Fall, wenn die eigene Meinung von der politisch korrekten, vom System streng verordneten „Einheitsmeinung“ abweicht!

Wenn Sie also ein 08-15 System-Arbeitstrottel sind, dürfen Sie Ihre systemkonforme Meinung auch weiterhin VÖLLIG FREI ÄUSSERN :-D!!!

Es ist also alles in Ordnung!

WEITERGEHEN!!!

P.S.: Mario, oh Mario! Wie kannst Du es auch wagen, Deine Meinung einfach so zu schreiben! Weißt Du denn nicht, dass Du im freiesten Deutschland aller Zeiten lebst?! LOL 😀

P.P.S.: Jaja, sie ist schon sehr beeindruckend, die Meinungsfreiheit im Jahr 2016…

Ekelerregende Schmutzkübelkampagne gegen Donald Trump – oder wie Donald Trump die Familie eines gefallenen „amerikanisch-moslemischen“ Soldaten nicht beleidigt hat…

Als es vor ein paar Tagen hieß, dass Donald Trump die Familie eines gefallenen amerikanisch-moslemischen Soldaten beleidigt habe, sagte mir mein Bauchgefühl, dass vermutlich nichts dergleichen passiert ist.

Und ich hatte – wie so oft – Recht.

Trump hat, und das ist mehr als offensichtlich, NICHTS gesagt, was man auch beim besten Willen als „Beleidigung“ dieser Familie auslegen könnte. Man kann das ja leicht selbst nachrecherchieren.

Da man Trump bisher „nicht drankriegen“ konnte, hat man sich von seiten der (US-)“Qualitätsmedien“ also offensichtlich entschlossen, einfach Dinge zu ERFINDEN und ZU BEHAUPTEN, dass er die Familie des gefallenen Soldaten beleidigt HABE – selbstverständlich, ohne auch nur den geringsten Beleg dafür vorweisen zu können.

Den braucht man offenbar auch nicht, denn offensichtlich hält man die US-amerikanische Bevölkerung- vermutlich zu Recht – für ZU DUMM bzw. zu unpolitisch, diese Behauptung nachzuprüfen. Der typische US Amerikaner ist leider offenbar wirklich zu dumm oder zu unfähig, eine 5-minütige-Internetrecherche durchzuführen.

Daher reicht es, einfach in den Raum zu werfen, dass Trump die Familie des gefallenen Soldaten beleidigt HABE und einfach so zu tun, als ob das die Wahrheit sei.

Damit erreicht auch der österreichische Journalismus einen neuen, unglaublichen Tiefpunkt – österreichische Journalisten beteiligen sich – ohne jegliche eigene Recherchen und ohne auch nur den geringsten Beweis für ihre Aussagen zu haben – fröhlich an Hillaries Schmutzkübelkampagne gegen Donald Trump und behaupten, dass Donald Trump die Familie eines gefallenen amerikanisch-moslemischen Soldaten beleidigt HABE, obwohl man das auch beim besten Willen nicht in Trumps Aussagen hinein interpretieren kann.

Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass man heutzutage als Journalist, wenn man seinen Job behalten will, nur noch das schreiben darf, was die politische Korrektheit diktiert. Wer das nicht tut, wird eben gekündigt oder sonstwie beruflich oder privat vernichtet…

Sogar Mario Barth – ja genau, Mario Barth der Komiker – ist das vor kurzem aufgefallen. Für welche bahnbrechende Entdeckung er sofort von allen (politisch korrekten) Seiten mit Schmutz übergossen und eine Schmutzkübelkampagne gegen ihn gestartet wurde…

Jaja, die Meinungsfreiheit im Jahr 2016 ist schon ein sonderbares Ding…

Parteibüro der Grünen zugemauert (01.08.2016)!

In Österreich hat sich am 01.08.2016 ein Anschlägelchen ereignet – das Parteibüro der grünen Migrantenpartei, Hort der politischen Korrektheit in Österreich, wurde von Unbekannten, „vermutlich rechtsradikalen“ Tätern, zugemauert. D.h. also, soweit ich das verstanden habe, ohne dass sich irgendwelche Personen darin befunden hätten. Die hätten sonst gar beim Fenster raussteigen müssen!

Angesichts dieser unmittelbaren Gefahr für die nationale Sicherheit Österreichs wurde das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eingeschaltet!

Demnächst folgt selbstverständlich auch noch die Generalmobilmachung, um die offensichtlich unmittelbar bevorstehende Machtergreifung der Rechtsradikalen in Österreich noch im letzten Moment zu verhindern!

Der oder die Täter haben sich sogar erdreistet, der grünen Migrantenpartei vorzuwerfen, Migranten ins Land zu holen – ein unfassbarer Vorwurf – und haben ein Kreuz auf die Mauer gemalt, als Gedenken an den von islamistischen Fanatikern geköpften französischen katholischen Priester…

Wie geht es nun weiter in Österreich?

Was kann angesichts dieser Bedrohung getan werden?!

Wird die EU im letzten Moment eingreifen, um das Ruder herumzureissen?!

Man weiß es nicht!!!