Archiv der Kategorie: Terror

Trumps Tomahawk-Terrorangriff auf Syrien…

…dies war meiner Meinung nach der erste, wirklich schwerwiegende Fehler seiner Amtszeit, ein völkerrechtswidriger Angriff auf einen souveränen Staat, der unabsehbare Auswirkungen auf das amerikanisch-russische Verhältnis haben wird.

Die Gefahr eines Krieges mit Russland ist dadurch meiner Meinung nach deutlich gestiegen.

Russland wird nun die syrische Luftabwehr erheblich stärken, was die Wahrscheinlichkeit militärischer Zwischenfälle mit den Amerikanern erhöht.

Unsere klugen Wissenschaftler arbeiten emsig daran, die endgültige Vernichtung der Natur und der Menschheit vorzubereiten…

Immer wenn man denkt, dass die Menschheit bzw. die Wissenschaft nicht noch dümmer werden können, gibt es irgendeine Meldung, die einen eines Besseren belehrt (siehe unten).

Hier:

Liebe UnterstützerInnen von Testbiotech,

an der Universität Göttingen werden gentechnisch veränderte Fliegen entwickelt. Die Insekten sind mit neuen Gentechnikverfahren so verändert, dass sich ihre Eigenschaften besonders schnell innerhalb der Art ausbreiten können. Experten sprechen von einem „Gene Drive“. Die Anwendung solcher Systeme zielt auf eine Veränderung des Erbguts von in der Natur vorkommenden Insekten, Wildtieren oder auch wilden Pflanzenarten.

Viele Experten warnen eindringlich vor einer Freisetzung derartiger Organismen. Denn beim derzeitigen Stand des Wissens kann keine belastbare Aussage darüber gemacht werden, wie sich diese in der Umwelt verhalten. Einmal freigesetzt, können beispielsweise Gene Drive-Insekten schwere Schäden an den Ökosystemen verursachen. Derartige Freisetzungen sind nicht wieder rückgängig zu machen.

Die Göttinger Wissenschaftler mussten ihre Versuche inzwischen abbrechen, da ihr Labor nicht die vorgeschriebenen Sicherheitsauflagen erfüllt. Ob womöglich schon gentechnisch veränderte Fliegen entkommen sind, ist nicht bekannt. Weitere Informationen zu diesem Fall finden Sie hier.

Bisher hat der Mensch Pflanzen und Tiere insbesondere zu landwirtschaftlichen Zwecken gezüchtet oder auch gentechnisch verändert. Jetzt soll mittels Gene Drives auch das Erbgut wild lebender Arten verändert werden. Angesichts der vielen Arten, die vom Menschen bereits ungewollt ausgerottet wurden, stellt sich die Frage, ob wir ethisch dazu berechtigt sind, ganze Arten nach unserem Gutdünken gentechnisch zu verändern oder sie gezielt auszulöschen.

Ganz neu ist das Problem nicht: Schon jetzt sind mehrere Fälle bekannt, in denen sich gentechnisch veränderte Pflanzen mit natürlichen Arten gekreuzt haben. Bisher fehlen ausreichende gesetzliche Vorschriften, um einer unkontrollierten Ausbreitung von Gentechnik-Organismen mit und ohne Gene Drive vorzubeugen.

Helfen Sie deswegen mit, der Gentechnik Grenzen zu setzen und die biologische Vielfalt zu schützen! Hier gehts zur Mitmachaktion.

Aktuell liegen in vielen Bioläden unsere Postkarten zu diesem Thema aus: Schrot und Korn, Basic und Dennree unterstützen die Aktion! Einfach Postkarten mitnehmen, abschicken…und gerne auch bei uns nachbestellen.

PS: Am Dienstag den 4. April 2017 findet in der GLS-Bank in München ein Vortrag von Dr. Christoph Then zum Thema „Der Gentechnik Grenzen setzen“ statt. Anschließend gibt es eine Diskussion. Kostenlos anmelden können Sie sich hier.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse, Ihr Engagement und Ihre Unterstützung!

Mario Kuttruff und das Testbiotech-Team

Ich lege das mal unter „Terror“ ab. Wobei das Wort „Terror“ in dem Fall viel zu kurz greift. Denn die bauen unkontrollierbare genetische Massenvernichtungswaffen, die sich selbst unkontrollierbar vermehren.

Terroranschlag im Herzen Großbritanniens…

Was ich nicht wieder alles an Terroranschlägen und Katastrophen verpasst habe zu kommentieren, die sich in den letzten Monaten ereignet haben! Da wär ich fast gar nicht mehr fertig geworden!

Und nun hat es auch mal die stolzen Briten erwischt – mitten im Herzen der Macht, direkt vor bzw. im „Eingangsbereich“ des Parlaments. So wie die stolzen Franzosen können also auch die Briten nicht einmal in ihrer eigenen Hauptstadt für Sicherheit sorgen.

Treten wir doch ganz einfach alle zum Islam über – und schon wäre das Problem gelöst!

Messerattacke in London – 1 Tote, 5 Verletzte (04.08.2016)

Ein norwegischer Teenager „mit somalischen Wurzeln“ sei in London „durchgedreht“ und hat 1 Frau mit einem Messer getötet und 5 weitere Leute verletzt.

Das mit den somalischen Wurzeln sollten Sie aber schnell wieder vergessen, wegen der politischen Korrektheit. Daher lassen das die meisten Massenmedien auch sicherheitshalber lieber weg.

Es ist ja auch einfach nicht wichtig…Grabesruhe und Totenstille haben ja auch ihren Reiz!

Und die Londoner Polizei hat sich inzwischen, nach einem halben Tag Ermittlungen, entschlossen, einen terroristischen Hintergrund auszuschließen.

Ich meine, klar, was kann nach einem halben Tag Ermittlungen denn noch ans Licht kommen?!?!? Nach einem halben Tag ist der Fall klarerweise so umfassend und gründlich aufgearbeitet, dass man jeglichen terroristischen Hintergrund bereits ausschließen kann!

Daher ein grosses Bravo an die tapfere Londoner Polizei! Eine fantastische, geradezu unglaubliche, geschichtlich einmalige Leistung der Londoner Polizei, bei der selbst Sherlock Holmes vor Neid erblassen würde!

Daher: CASE CLOSED!

P.S.: Außerdem wäre jedes andere Ergebnis total rücksichtslos gegenüber der fröhlichen multikultifreundlichen Regierung Englands!!! In England weiß die Polizei wenigstens noch, wie man sich benimmt. Im restlichen Europa allerdings offensichtlich auch…wenigstens im Umgang mit der jeweils eigenen Regierung…

„Gottesmänner“ sind nun auf einmal „in Sorge“

Na sowas!

Nach der „Priesterköpfung“ vom 26.07.2016 in Frankreich sind laut diversen Lokalzeitungen nun auf einmal diverse „Gottesmänner“ „in Sorge“.

Dieselben Gottesmänner, die mit ihrem frommen Gelaber über die Segnungen von Multikulti und ihrem ewigen, unterträglichen Toleranzgefasel die Migrations-Masseninvasion schöngeplappert haben – inklusive praktisch aller Bischöfe, Kardinäle und unserem Oberfußfetischisten – denen es damals auch vollkommen egal war, dass hunderttausende „Flüchtlinge“ inklusive der in diesem Strom abgetauchten Terroristen absolut unkontrolliert einwandern konnten, „sorgen“ sich jetzt auf einmal. Fordern indirekt sogar Schutz  – vom Staat und „besonders“ von der EU, die „aufwachen“ sollen.

Der Fuchs soll jetzt also auf einmal aufpassen, dass nicht weitere Hennen gefressen werden, obwohl die Hennen bisher den Fuchs in höchsten Tönen gelobt haben 😀

Ich schätze, da werden demnächst ein paar „Aufmüpfige“ vom „Religionskrieg“ suspendiert werden!

Die grosse Masse der politisch korrekten Priester, Bischöfe und Kardinäle können aufatmen – sie bleiben in Amt und Würden.

Als Angehöriger des Klerus muss man heutzutage eben einfach aufpassen, nicht den Kopf zu verlieren!

P.S.: Unser heiliger Fußküsser kriecht derzeit in Polen herum, und ERMAHNT die Polen JETZT, zwei Tage nach der Priesterköpfung von Frankreich, ernsthaft, doch bitte noch mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen zu wollen. Obwohl die Priesterköpfung unzweifelhaft eine direkte Folge der „Flüchtlings“-Massenimmigration war.
Krasser geht es fast nicht mehr…

Wie überraschend – der Täter von München ist jetzt auf einmal Rechtsextremist und Rassist…

Ca. fünf Tage nach dem Terroranschlag von München, bei dem der Täter laut Zeugenaussagen mehrfach „Allahu Akbar“ gerufen hat (worüber mehrere andere große Zeitungen berichteten), hat man sich nunmehr dazu durchgerungen, dass der Täter Rechtsextremist und Rassist gewesen sei. Und – natürlich – Deutscher!

Alles andere wäre auch sehr peinlich für die Regierung Merkel gewesen, deswegen ist dieses Ergebnis meiner Meinung nach irgendwie weniger überraschend 😉

So bleibt der armen Merkel-Regierung jetzt gewissermaßen gar nichts anderes übrig, als über weitere Einschränkungen für Deutsche nachzudenken, wie z. Bsp. weitere Verschärfungen des Waffenrechts. Kommt jetzt das Zahnstocher-Verbot??? Man weiß es nicht!

Katholischer Pfarrer in Frankreich am 26.07.2016 von islamistischen Fanatikern geköpft

Bei einem islamistischen Terroranschlag in der Kirche Saint Etienne du Rouvray im Norden Frankreichs wurde ein katholischer Pfarrer von islamistischen Fanatikern geköpft:
https://anon.click/?http://www.blick.ch/news/ausland/bewaffnete-halten-mehrere-menschen-fest-geiselnahme-in-franzoesischer-kirche-id5308161.html

Die meisten „Qualitätsmedien“ sprechen von einer „Geiselnahme“ und davon, dass der Priester „getötet“ worden sei.

Technisch ist das natürlich korrekt, wenigstens was das „getötet“ betrifft. Man möchte ja kein deutsches oder französisches Wahlvieh verschrecken, offenbar aus Rücksicht auf die deutsche oder französische Regierung! Schließlich ist Multikulti oberste Staatsräson und muss um jeden Preis durchgesetzt werden, auch wenn dabei der eine oder andere den Kopf verliert oder in einer „Gasexplosion“ endet…

Wer in dem Fall die „Geiseln“ waren, ist allerdings nicht klar – das Messer? Die Kirche? Die Moslems? Man weiß es nicht!!

Schließlich ist das Wesen einer Geiselnahme, dass Geiseln genommen werden.

Es scheint aber eher darum gegangen zu sein, „Ungläubige“ (also Christen) abzuschlachten.

Heutigen Journalisten sind derartige Gedankengänge aber offensichtlich zu hoch.

Die französische Polizei versucht in der Zwischenzeit fieberhaft, politisch korrekte Ergebnisse zu ermitteln…

Der Vatikan hat die Tat bereits „verurteilt“.

Möglicherweise folgen bald gar noch schärfere Aktionen, wie z. Bsp. eine dringende Einberufung des örtlichen Kirchenrats!!!

/Achtung Ironie
Unser heiliger Oberkatholik konnte sich dazu leider noch nicht äußern, da er vermutlich wieder einmal damit beschäfigt ist, kamerawirksam am Boden herumzukriechen und demütigst muslimische Füsse zu küssen…